Archiv der Kategorie 'Veganer Brunch'

Soli-Brunch für das antikapitalistische Protestcamp gegen den G20 in Hamburg

Im Juli ist es soweit: Die Führer*innen der 20 größten und mächtigsten Staaten der Welt kommen zusammen, um alles noch ein bißchen schlimmer zu machen. Same pocedure as every year…

Doch auch die breit aufgestellte antikapitalistische Bewegung wird kommen: Tausende von Menschen werden in den Straßen Hamburgs gegen die Herrschaft des Kapitals unterwegs sein und in verschiedenen Aktionsformen ihr „Nein!“ ausdrücken.

Auch in Hamburg wird es ein Camp geben, wo ihr eure Zelte aufbauen, euch koordinieren, ausruhen, vorbereiten und nachbereiten könnt. Dieses Camp kostet Geld. Darum richten wir unseren April-Brunch als Soli-Aktion für die Kosten des Camps aus und freuen uns über jeden Euro, den ihr da lasst und den wir dann weiter nach Hamburg schicken können.

Der Brunch kann auch gut dafür genutzt werden, sich für gemeinsame Anreisen nach Hamburg zu vernetzen, Bezugsgruppen zu bilden und in Erinnerungen an die letzten großen Kämpfe gegen die ganze Scheiße zu schwelgen.

Aufbau: 10 Uhr 30
Beginn: 11 Uhr
Ende und Abbau: 14 Uhr

Sonntag, 02.04.2017

Linkes Zentrum R12 Offenburg

Alarm Offenburg

Veganer Brunch im R12

Am Sonntag, 05. Februar 2017 werden wieder einmal die Geschmacksknospen der Besucher*innen des veganen Brunches im R12 in der Rammersweierstr. 12 in Offenburg verwöhnt. Es gibt wie immer von 11-14 Uhr vegane Köstlichkeiten von süß bis pikant.

Ihr dürft gerne was zum Buffet beisteuern und wenn ihr besonders motiviert seid, könnt ihr ab 10.30 Uhr beim Aufbau und/oder ab 14 Uhr beim Abbau helfen – wir freuen uns darüber!

Und wenn ihr zwischendurch eine Pause vom Schlemmen braucht, könnt ihr die Gelegenheit nutzen, in den Umsonstkisten nach Schätzen zu wühlen oder den Infotisch nach Neuigkeiten oder interessanten Büchern zum Ausleihen abzusuchen.

Wir freuen uns auf euch…

Eure Alarmies

Veganer Neujahrs-Brunch im R12

Am kommenden Sonntag (01.01.) veranstalten wir unseren traditionsreichen veganen Neujahrs-Brunch. Beginnt das neue Jahr mit netten Leuten und leckerem Essen.

Aufbau: ab 10 Uhr 30
Brunchbeginn: 11 Uhr
Ende, Aufräumen, Abbau: gegen 14 Uhr

Wie immer seid ihr herzlich dazu eingeladen, den Brunch durch Mitanpacken und vegane Leckereien zu untersützen.
Der Infoladen, der Umsonst(schub)laden und unser Freifunk-W-Lan stehen euch zur Verfügung und wir freuen uns über deren rege Nutzung.
Das ganze findet wie immer im Linken Zentrum R12, Rammersweierstraße 12 in Offenburg, statt

Bis Sonntag, eure Alarmies

SAVE THE DATE…Veganer Brunch am 04.12.

Wie jeden 1. Sonntag im Monat, findet auch im Dezember, am 04.12.2016 von 11-14Uhr in der Rammersweierstraße 12 der allseits beliebte und seit einem Monat herbeigesehnte vegane Brunch von Alarm e.v. statt!

Wer dem trüben und kalten frühwinterlichen Wetter trotzen will, ist bei uns genau richtig: gemeinsam mit netten Leuten in angenehmer Atmosphäre lauter vegane Leckereien am DIY Buffet schlemmen – wenn das nix ist! JedeR ist herzlich dazu eingeladen, sein/ihr Koch-/ Back- und sonstiges Können einzusetzen, um auch aus diesem Brunch wieder ein kulinarisches Erlebnis zu machen…

Wie immer freuen wir uns auch über Menschen, die beim Auf- oder Abbau helfen.

Veganer Brunch im R12 am Sonntag, 06.11.2016

Am kommenden Sonntag veranstalten wir den nächsten veganen Brunch.

Aufbau: ab 10 Uhr 30
Brunchbeginn: 11 Uhr
Ende, Auräumen, Abbau: gegen 14 Uhr

Wie immer seid ihr herzlich dazu eingeladen, den Brunch durch Mitanpacken und vegane Leckereien zu untersützen.

Der Infoladen, der Umsonst(schub)laden und unser Freifunk-W-Lan stehen euch zur verfügung und wir freuen uns über deren rege Nutzung.

Das ganze findet wie immer im Linken Zentrum R12, Rammersweierstraße 12 in Offenburg, statt

Veganer Soli-Brunch für das DemoZ in Ludwigsburg

Seit über 36 Jahren gibt es das Demokratische Zentrum, genannt DemoZ, in Ludwigsburg schon. Es bietet vielen politisch und kulturell aktiven Gruppen Räumlichkeiten für die unterschiedlichsten Veranstaltungen: Von Antifa und Frauendisko über Anti-AKW, Ausstellungen und Anti-Ra bis zu Anarchismus und Konzerten findet hier alles statt, was sonst in der Stadt nicht stattfinden würde. Der „Kaktus im Blühenden Barock“ ist eine Institution der außerparlamentarischen Linken, der Stachel im schwäbischen Speck.

2010 hat das DemoZ von der Gemeinde schikanöse und sehr teure Auflagen auferlegt bekommen, die u.a. die Besucher*innenzahl auf 40 Menschen pro Veranstaltung beschränken. U.a. muss in Eigenleistung ein zweiter Fluchtweg gebaut werden. Allein dieser kostet mehrere Tausend Euro. Ein großer Teil des Geldes ist schon durch Spenden und Soli-Aktionen zusammengekommen. Allein, es reicht noch lange nicht (Wer sich detailiert informieren will: http://www.demoz-lb.de/demoz-intro/baustellen-logbuch).

Darum wollen wir das DemoZ mit diesem Brunch finanziell unterstützen: Alle Überschüsse fließen direkt in die Baumaßnahmen.
Wer schon jetzt direkt spenden will, kann das auf unten stehende Bankverbingdung tun:

DemoZ
Kreissparkasse Ludwigsburg
IBAN: DE 67 6045 0050 0000 0150 40
SWIFT-BICSOLADES1LBG
(Spenden an das DemoZ sind steuerlich absetzbar)

Am Sonntag, den 02.10.2016, geht’s wie immer um 10 Uhr 30 mit dem Aufbau und Herrichten im Linken Zentrum R12 los. Der Brunch beginnt um 11 Uhr und endet gegen 14 Uhr.

Wir freuen uns auf euch und eure veganen Mitbringsel, eure Alarmies

Summer is over (not really) and brunch is on!

Unsere Sommerpause ist vorüber, ein paar Alarmies sind wieder im Land und somit kann der vegane Brunch wieder durchstarten.

Am kommenden Sonntag, den 04. September, könnt ihr ab 11 Uhr im Linken Zentrum R12 vegan brunchen. Wir freuen uns ab 10 Uhr 30 über Leute, die beim Aufbau und Richten mitanpacken und mitgebrachte, vegane Leckereien.
Gegen 14 Uhr ist dann Schluss und wir räumenn gemeinsam auf.

Wer’s bis dahin gar nicht ohne uns aushalten kann, trifft uns am Donnerstag, 01. September, im Kessel: Wir organisieren endlich mal wieder ein Konzert und haben die echt superben AOS3 aus London eingeladen.

Haut rein, bis die Tage, eure Alarmies

Letzter veganer Brunch…

…vor dem Sommerloch!

Am kommenden Sonntag, den 03.07.2016, ab 11 Uhr laden wir euch zum letzten veganen Brunch vor dem großen, tiefen Sommerloch ein: Der August-Brunch fällt dieses Jahr mal wieder aus, da wir alle unterwegs sein werden.

Darum nutzt die Chance und lasst euch im R12 blicken, helft ab 10 Uhr 30 beim Aufbau, probiert von allen Köstlichkeiten (und bringt welche mit), trefft coole Leute und packt beim Aufräumen mit an.

Sommerliche Grüße, eure Alarmies

Veganer Brunch am 05.06. im R12

Am kommenden Sonntag, 05.06.2016, ist es wieder mal soweit: Der nächste vegane Brunch im R12 steht an!

Wie immer freuen wir uns ab 10 Uhr 30 über mitanpackende Hände beim Aufbau und Richten.
Ab 11 Uhr könnt ihr euch auf die veganen Köstlichkeiten stürzen (wollen mal hoffen, dass ihr daran denkt, dass Erdbeerzeit ist!), euch daran machen, einen Sitzplatz zu ergattern und neue und alte Gesichter treffen.
Gegen 14 Uhr räumen wir dann gemeinsam auf.

Wie immer sind der Infoladen und Umsonst(schub)laden geöffnet: Hier findet ihr Inhalte jenseits des Bildzeitungsmainstreams und sicher auch das eine oder andere brauchbare Teil.

Veganer Brunch am 1. Mai? Nicht nur…

Dieses Jahr fällt der 1. Mai auf den ersten Sonntag im Monat und somit mit unserem veganen Brunch zusammen. Wir bringen uns daher mit dem Brunch und anderem in die Organisation des 1. Mai ein und rufen mit der Anarchistischen Initiative Ortenau zur Begehung dieses geschichtsreichen Tages aufl. Lest hier unseren gemeinsamen Aufruf:

Am 1.Mai: Rein in den antikapitalistischen Block! Gegen die Arbeit und ihre Verherrlichung durch die Herrschenden und die sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften!

Der 1. Mai steht auch in Offenburg vor der Tür und mit ihm das alljährliche Ritual: Gottesdienst, Demo vom Fischmarkt zur Reithalle zum DGB-Fest, zu dem Vertreter*innen des Linken Zentrums R12 einen Redebeitrag beisteuern wollten. Mit der klaren Ansage der lokalen DGB-Größen und deren Genoss*innen, dass es auf “ihrem” 1. Mai-Fest keine politischen Reden zu geben habe, sehen wir nun allerdings keine gemeinsame Basis mehr mit ihnen. Darum haben wir uns dazu entschlossen, zwar bei der Demo im antikapitalistischen Block mitzulaufen, dann aber unser eigenes, kleines Fest im Linken Zentrum R12 zu feiern.

“Gegen die Arbeit? wusst ich’s doch, dass ihr Linken alle faule Schweine seid!”
Ja, wir sind gegen die Arbeit im Kapitalismus, da sie immer Lohnarbeit bedeutet. Wir sehen nichts erstrebenswertes oder wertvolles darin, uns 45 Jahre lang, jeden Tag acht Stunden oder mehr für Aktionär*innen, Konzerne und deren Profite totzuschuften. Und ja, wir lieben es, einfach nur faul rumzuhängen und nichts zu tun, unsere Zeit mit Dingen zu füllen, die uns wichtig sind und Zeit für unsere politische “Arbeit” zu haben.

“Und gegen die Gewerkschaften? Warum denn das? Die kämpfen doch für euch!”
Wir halten nichts von Gewerkschaften, die schon lange Teil des Systems und somit des Problems geworden sind. Wie wir schon in unserem Aufruf zum 1. Mai 2014 geschrieben haben, ist der Kampf der Gewerkschaften ein verlorener: “Es ist ein ständiges Hin und Her, ein Auf und Ab innerhalb der Regeln des Kapitalismus. Und darum können sozialpartnerschaftliche Gewerkschaften niemals gewinnen (….) Gewerkschaften, die keinen revolutionären Anspruch haben, müssen im Kapitalismus zu Partner*innen des Kapitals oder zu dessen Spielball werden. Beides ist der Fall.”
Als Lokalkolorit kommt noch hinzu, dass wir die Geschichtsvergessenheit einiger örtlichen DGB-Menschen ablehnen: Wer auf einem 1. Mai-Fest politische Reden und Inhalte fernhalten will, sollte sich die Entstehungsgeschichte dieses wichtigen Gedenktages der internationalen Arbeiter*innenbewegung anschauen. Der 1. Mai ist ein zutiefst politischer Tag und seine Begehung bedeutet, egal was der DGB sagt, sich des widerständischen, aufsässigen und antikapitalistischen Handelns der Menschen in Chicago vor 130 Jahren zu erinnern. Er bedeutet, sich vor Augen zu halten, dass staatliche Repression im Zweifelsfall für uns tödlich ist. Er bedeutet, anzuerkennen, dass nur die Unterdrückten selbst sich befreien können und nicht gewählte Vertreter*innen, ob sie in den Parlamenten oder in den Chefetagen der sozialpartnerschaftlichen Gewerkschaften sitzen.

Darum laden wir euch alle ein, am 1. Mai im antikapitalistischen Block der DGB-Demo mitzulaufen, am gemeinsamen Spaziergang von der Reithalle zum Linken Zentrum R12 teilzunehmen und mit uns im Anschluss dort den 1. Mai zu feiern und abends im Jugendzentrum Kessel das Tanzbein zu schwingen.

Programm

10 Uhr Rein in den antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo (Startpunkt am Fischmarkt, Endpunkt Reithalle)
11 Uhr 30 Gemeinsamer Spaziergang von der Reithalle zum Linken Zentrum R12
12 Uhr Veganer Brunch im Linken Zentrum R12 mit Sektempfang, Sozialrevolutionärem Quiz (Unglaubliche Preise zu gewinnen!) und Infotischen.
18 Uhr Punkrockkonzert im Jugendzentrum Kessel. Es spielen Dementia, Fatal Brutal und section 09. Dazu gibts einen Infotisch der Anarchistischen Initiative Ortenau und vegane Vokü.

1. Mai – Straße frei!
Gegen die Arbeit!
Für die herrschaftsfreie Gesellschaft!
Für die Anarchie!

Anarchistische Initiative Ortenau und Alarm Offenburg (April 2016)